Der Goldfinger-Mythos

Noch einmal zum Thema Hannes Stein. Dieser Journalist schreibt sehr viel über mein Land, was mich ja im Prinzip freuen würde. Er sieht sich, wenn ich ihn richtig verstehe, als „echter“ Amerikaner, liebt Land und Leute.

Dazu kommt seine Ausstrahlung, die er vermittelt. Recht viele seiner Artikel sind angereichert mit Anekdoten und Fakten zu Deutschland und Amerika, die er großzügig unter die Leute streut.

Manche Leute mögen ja solche Menschen überhaupt nicht, aber ich stehe eigentlich auf solche „Besserwisser“. Ich bin eigentlich immer begierig darauf etwas Neues zu lernen. Und wer eignet sich zum lernen besser als jemand, der alles besser weiß? Von Leuten, die es schlechter wissen, lernt man nicht viel.

Das ist aber leider sehr oft das Problem bei Hannes Stein.
Er weiß es eben nicht besser. Er tut nur so als ob.

Ein aktuelles Beispiel ist ein Artikel von ihm über einen angeblichen Romney-Patzer. Wie viele erfinden die Medien eigentlich noch? Wird diese Nummer nicht langsam langweilig?


 
Romneys Anekdote über offene Flugzeugfenster
Am Samstag war Romney auf einer Wahlveranstaltung in Beverly Hills. Er erzählte in einer Art Anekdote wie der Flug seiner Frau Probleme mit der Elektronik hatte.

Der Bericht auf den die meisten Medien aufbauen, stammt aus der LA Times.
Die Zeitung zitiert Romney so:

When you have a fire in an aircraft, there’s no place to go, exactly, there’s no — and you can’t find any oxygen from outside the aircraft to get in the aircraft, because the windows don’t open. I don’t know why they don’t do that. It’s a real problem. So it’s very dangerous. And she was choking and rubbing her eyes. Fortunately, there was enough oxygen for the pilot and copilot to make a safe landing in Denver. But she’s safe and sound.

Romney wundert sich in diesem Zitat scheinbar darüber, dass man die Fenster in einem Flugzeug nicht öffnen kann. So weit sind sich alle einig und die üblichen Medien wie MSNBC haben das natürlich genüsslich ausgeschlachtet. Mittlerweile haben sie auch ein Video direkt von der Veranstaltung gezeigt:

Was fällt mir am Video auf? Die liebe, unparteiische Rachel Maddow Show bricht das Video von Romney mitten im Zitat abrupt ab. Warum machen sie das?

Medien wie das New York Magazine hat das auch gewundert und sie waren einfach so dreist und haben ein bisschen recherchiert. Sie kommen zu dem Schluss, dass Romney offensichtlich Witze gerissen hat. Das war für die Teilnehmer offensichtlich. Das werde aus dem Kontext klar. So mache er zum Beispiel am Ende des Zitates eine Pause, blicke erwartungsvoll in das Publikum und fährt die Lacher ein. Das würde auch erklären, warum MSNBC das Video so abrupt abbricht. Für ein Video mit dem ganzen Zitat wäre ich dankbar.

Der Goldfinger-Mythos
Nun aber zum Goldfinger-Mythos, der in diversen Medien angeführt wird, um sich über die angebliche „Dummheit“ von Romney lustig zu machen.

Zum Beispiel von MSNBC im verlinkten Video und natürlich von Hannes Stein, wer hätte es gedacht. Man hat sowieso bei ihm das Gefühl, er schreibt alles von ABC, NYT und MSNBC ab. Rachel Maddow sagt über Romney: „Has he never seen Goldfinger?“ Dann spielt sie die Szene ab. Hannes Stein hat die gleiche glorreiche Idee:

Weiß dieser Mensch also nicht einmal, dass Flugzeuge im Prinzip fliegende Konservenbüchsen sind, in die künstlich Druckluft hineingepumpt wird!

Nun ja, er hat eben offenbar nie „Goldfinger“ gesehen. Oder er hat – aber ist das vorstellbar? – das Ende vergessen (dabei gehört dieser Tod zu den besten und würdigsten, die je ein Bösewicht auf der Leinwand erleiden musste).

Was Stein und Maddow hier wiederbeleben, ist ein altbekannter Mythos. Der Mythos geht mehr oder weniger so: „Wenn das Fenster in einem Flugzeug kaputt geht, dann ist das ganz furchtbar schlimm. Dann ergeht es dir wie Goldfinger!“

Das ist Unsinn. Etliche Menschen haben diesen Mythos schon vor Jahren entlarvt.
Ein paar Beispiele.

MythBusters und Science of James Bond
Die vielleicht auch in DL bekannte Serie MythBusters hat sich gleich zweimal mit genau dieser Filmszene beschäftigt und sie nachgestellt. 2004 und 2005.

Beides mal wurde deutlich, dass an diesem Mythos nichts dran ist. Das Loch war zu klein und der Ansaugdruck viel zu gering. Es ist nie etwas passiert.

Es gibt grob gesagt drei Arten eines ungeplanten Druckabfalles: Den explosiven, den schnellen und den langsamen. MythBusters musste letztendlich einen explosiven Abfall herbeiführen. Das heißt sie konnten nicht einfach ein Fenster öffnen oder zerschießen. Nein, sie mussten es freisprengen, damit man sofort ein möglichst großes Loch erhält. Aber selbst dadurch wurde niemand aus dem Flugzeug gezogen.

Im Buch „The Science of James Bond“ wird das gleiche Thema besprochen. Die Autoren sagen die Luftströmung wäre nicht einmal stark genug, um Personen zu bewegen. (Quelle)


Warum sind Löcher in Flugzeugen nicht so schlimm
wie der Film Goldfinger suggeriert?

Eine Antwort steht auf der Seite Gunzone. Flugzeuge sind eben keine hermetisch abgeschlossenen Konservendosen. Sie haben ein paar ziemlich große Löcher. Die Ventile für die Druckkabinensteuerung nämlich. Der Druck muss schließlich an die Flughöhe angepasst werden. Hier ein Zitat von der Seite:

Outflow valves are over a square foot on the 737, up to two square feet on the 757, and so on. You can lose three windows and still keep the cabin pressurized.

Ausflussventile sind in einer 737 ca. 0,1 bzw. in einer 757 ca. 0,2 Quadratmeter groß. Kleinere Flugzeuge haben folglich etwas kleinere Ventile. Man könne drei Fenster verlieren und trotzdem noch den Kabinendruck aufrechterhalten.

Und selbst wenn der Kabinendruck nicht mehr erhalten werden kann.
Hinausgezogen wird deshalb niemand.

Wie groß müssen die Löcher sein, damit es gefährlich wird?
Ziemlich groß. Zum Beispiel so groß wie beim Aloha-Airlines-Flug 243. Ein großer Teil des Daches löste sich bei diesem Flug explosionsartig. Sechs Meter mal acht Meter.

Das war dann groß genug, um eine Flugbegleiterin aus dem Flugzeug zu katapultieren. Aber selbst hier sagt der Untersuchungsbericht, sie sei nicht durch das Loch angesaugt worden, sondern eher über Bord gegangen. Ähnlich wie auf einem Schiff. Ein fliegendes Schiff mit 700 mph und einem fehlenden Dach. Da kann man schon einmal über Bord gehen.

Die Flugbegleiterin war allerdings das einzige Opfer. Alle anderen 94 Insassen gingen nicht über Bord. Es gab sogar Flugbegleiter, die sich in den Gängen bewegen konnten und so die Passagiere auf die Notlandung vorbereiteten.

Arrogant und ignorant und stolz darauf.
Mich stört an diesem Beispiel mal wieder die Arroganz der Medien. Stein und Maddow hassen Romney wie die Pest. Sie wollen ihren Obama im Amt behalten. Schön. Das ist ihr gutes Recht.

Aber dann sollen sie das doch einfach ganz offen sagen. Stattdessen führt man diesen Zirkus auf und beschuldigt Romney, er sei ein Vollidiot. So wie man es schon mit Bush gemacht hat.

Tausende Zuschauer der großen Fernsehsender schlucken das nur zu gerne und sie lachen über den „dummen“ Romney, der seine Bildungslücken nicht mit Goldfinger auffüllt.

Das ist der eigentliche Witz an der Sache: Ignorante Journalisten und ihre treuen Anhängsel lästern über Romneys angebliche Ignoranz und bilden sich auch noch etwas darauf ein. Und dann liegen sie auch noch voll daneben.

Die Arroganz und Ignoranz die Zuschauer und Journalisten Romney vorwerfen,
fällt in großen Teilen auf diese Leute selbst zurück.

Advertisements

20 Gedanken zu „Der Goldfinger-Mythos

  1. Sehr guter Beitrag!

    (Ich erinnere mich noch gut daran, wie Hannes Stein bei achgut über den Gewinn seiner Green Card jubelte und nach seiner Übersiedelung in die USA Berichte schrieb, die sich lasen wie die Postkarten, die ein Bube im Pfadfinderlager schreibt, um seine daheim gebliebenen Freunde neidisch zu machen.

    Zum Glück beinhaltet eine Green Card nicht die Wahlberechtigung.)

    • Danke! Diese Stein-Artikel kenne ich auch. Göttlich. Mit der Greencard hast du Recht. Man darf nicht wählen. Aber nach ein paar Jahren kann man dann die Staatsbürgerschaft beantragen. Die Greencard ist quasi noch die Probezeit. 😉

  2. Das erinnert mich alles sehr stark an die linke Medienkampagne gegen Sarah Palin.
    „„Man kann von hier aus Russland sehen.“ (Sarah Palins Antwort auf die Frage, was für außenpolitische Erfahrungen sie als Gouverneurin von Alaska für das Amt als Vize-Präsidentin mitbringe“
    Sämtliche linke Journalisten(und das sind fast alle) habe sich nicht mehr eingekriegt vor geifernder Überheblichkeit wie dämlich diese Frau doch sei und übersahen dabei das simpelste rhetorische Stilmittel, die Metapher.
    Was Palin damit sagte ist, dass Alaska eben nicht außenpolitisch völlig ab vom Geschehen ist, sondern besonders zur Zeit des Kalten Krieges die Vorderste Front in den USA war.
    Eine sovjetische Invasion(zu der es Pläne gab) wäre über Alaska erfolgt.
    Auch bei einem Atomkrieg wären die Raketen und Bomber nicht von „links nach rechts“ geflogen nur weil es im Schüleratlas der Journalisten so aussieht. Die Flugroute ist viel kürzer über die Arktis. Daher hatten die USA auch große Luftverbände in Alaska stationiert und der Bundesstaat war alles andere als außenpolitisch völlig unbedeutend.
    Mit dem Hintergrund war Sarah Palins Antwort sogar sehr clever. Anscheinend zu clever für die meisten Journalisten.

    mfg flax

  3. ‚die angebliche „Dummheit“ von Romney l‘
    ‚geifernder Überheblichkeit wie dämlich diese Frau doch sei ‚

    und immer wieder das linke Klischee vom ‚dummen Rechten‘ (und damit intelligenteren Linken). Gemäss des linken Rassismusbegriffs ist das linke Klischee vom ‚dummen Rechten‘ offensichtlich Rassismus.

    • Danke für deinen Kommentar!

      und immer wieder das linke Klischee vom ‘dummen Rechten’ (und damit intelligenteren Linken). Gemäss des linken Rassismusbegriffs ist das linke Klischee vom ‘dummen Rechten’ offensichtlich Rassismus.

      Dazu gibt es seitenweise Material. In der NYT und SZ wird so ziemlich jedes Jahr ein Artikel gedruckt, dass der IQ bei konservativen Menschen angeblich niedriger sei. Oder auch in Mode: Der IQ von Frauen und Ausländern sei höher.

      Ich habe kein Problem damit. Das kann durchaus sein. Wenn man aber Artikel schreibt, die das Gegenteil behaupten, dann ist man in Amerika und Europa natürlich nichts anderes als ein Nazi. Das ist schon interessant.

      Ich will schon seit 2011 einen (hoffentlich) kleinen Artikel zum Thema schreiben. Mal sehen, vielleicht wird es ja endlich etwas.

  4. Hallöchen
    Interessanter Artikel. Ein Quadratfuß sind aber 0,3048×0,3048 Meter = 0,093 Quadratmeter. Zwei Quadratfuß sind 0,18 Quadratmeter (entsprechend einem Quadrat mit 43 cm Kantenlänge). Trotzdem ziemlich groß.
    Die Druckluft für die Kabinenbelüftung wird bei fast allen Linienjets übrigens direkt aus den Triebwerken abgezapft. Zapfluft

  5. Da muss ich an das von mir gepostete Video von RRs Rede am Brandenburger Tor denken.
    Natürlich war ich damals gespannt, wie wohl die Staatsmedien der „DDR“ daruf reagieren würden.
    Und ich wurde nicht enttäuscht. Neben allerlei dumpfen Phrasen prangte die „Hauptinformation“, RR hätte zur „Zerstörung der Staatsgrenze der DDR“ aufgerufen.
    Und so ist es auch heute.
    Unser Staat hier in D wirkt langsam wie ein waidwundes, grosses böses Tier.

    Aber Krokodile können auch ganz schön gross werden, und wenn sie erst böse werden…
    Und von meiner Sorte gibt es immer mehr.

    ——————————
    Natürlich sind mir die dämlichen Artikel zu Romney und den Fenstern in den MSM aufgefallen. Hab ich allerdings unreflektiert durchgewunken. Es ist wirklich zu blöd.
    Haarsträubend an solchen Geschichten ist allerdings immer wieder, dass der Pöbel einiges davon tatsächlich schluckt.
    Und dann sage ich mir immer, wers braucht solls haben.
    Das ist die beste Voraussetzung, um mit gutem Gewissen auch mal NICHT auf solche Leute Rücksicht zu nehmen.

    • Das ist die beste Voraussetzung, um mit gutem Gewissen auch mal NICHT auf solche Leute Rücksicht zu nehmen.

      Das sehe ich auch so. Auf dumme Leute nehme ich Rücksicht. Die können nichts für ihre Dummheit. Aber auf Ignoranten, die andere als dumm bezeichnen und sich selbst für klug halten? Bei diesen Leuten fällt es mir in der Tat auch relativ leicht kein Mitleid zu haben.

    • Daß der Pöbel diese Stories größtenteils für bare Münze nimmt, liegt doch vor allem daran, daß niemand öffentlich widerspricht, gerade die nicht, die es eigentlich besser wissen könnten, nämlich die, die sich hierzulande Konservative schimpfen.

      Wenn Konservative Journalisten konsequent als das benennnen würden, was sie zu 99% sind, gäbe es dauerhaft Konservative Mehrheiten. Das Problem ist nur, daß bei uns die angeblich Konservativen zum größten Teil gar keine Konservativen sind, sondern Duckmäuser, Karrieristen und Opportunisten. Also Leute, die zu Recht vom Pöbel mit Skepsis betrachtet werden.

      Echten zeitgenössischen Konservatismus bzw. echte Libertäre kenne ich ausschließlich aus dem Internet. In der medialen Öffentlichkeit existiert sowas nicht.

      • Echten zeitgenössischen Konservatismus bzw. echte Libertäre kenne ich ausschließlich aus dem Internet. In der medialen Öffentlichkeit existiert sowas nicht.

        Genau diesen Eindruck habe ich auch. Zumindest für DL.

    • Das habe ich auch schon einmal auf diesem Blog verlinkt, wenn ich mich richtig erinnere.

      Das Filmchen ist sehr lustig zum Angucken. Ich musste da auch lachen. Aber auch hier werden die Dinge von den Medien falsch dargestellt.

      Das Video ist kein Beleg für Seehofers Dummheit, er hat einfach nur eine Form der Rechenschwäche. Es gibt tatsächlich Menschen, die solche Zahlen nicht vorlesen können. Seehofer gehört zu diesen Menschen. Normalerweise haben die Medien doch Verständnis für Behinderungen aller Art. Aber hier machen sie wieder einmal eine heuchlerische Ausnahme.

      Das ist eine ähnliche Heuchelei wie bei Bush, Romney und Palin: Die Medien klären nicht auf, sie lügen.

      Ich habe allerdings auch schon einige konservative Lesermeinungen gelesen, die steif und fest behaupten, Seehofer mache das absichtlich. Das sei quasi ein abgesprochener Witz zwischen ihm und der Moderatorin.

      Auch das ist natürlich falsch. Seehofer hat diese Zahlenschwäche. Das merkt man im Video ganz deutlich.

      Wenn überhaupt, dann kann die Moderatorin die Zahlen auch nicht lesen. Oder aber sie weiß von Seehofers Schwäche und will ihn bloß stellen. Sie sagt ja: „Ich kann solche Zahlen gar nicht lesen. Können Sie das?“ Und hält ihm die Karte hin. Das fällt schon sehr auf.

      Das macht mir aber noch die wenigsten Sorgen bei Seehofer. Seehofer ist leider einfach nur ein Instinktpolitiker ohne echte Strategie und feste Werte. Er interessiert sich auch wenig für Details und für Sachpolitik. Bei wichtigen Sitzungen soll er sogar regelmäßig einschlafen.

      Auch für besonders intelligent halte ich ihn nicht. Aber nicht aufgrund des Videos. Diese Schwäche kann man nicht als allgemeinen Maßstab nehmen.

  6. Mich würde mal interessieren wie ein deutscher Glenn Beck oder ein deutscher Rush Limbaugh ankommen würden. Die deutsche Bevölkerung steht nämlich nicht so weit links wie die mediale „Intelligenz.“
    Leider sind die deutschen Privatsender kaum oder gar nicht politisch so dass man einem konservativen oder libertären mal eine Plattform bieten würde und die Öffentlich-Rechtlichen sind fest in rot-grüner Hand.

    • Mich würde mal interessieren wie ein deutscher Glenn Beck oder ein deutscher Rush Limbaugh ankommen würden.

      Beck ist mir zu wirr, aber Limbaugh wäre mal lustig. Andererseits weiß man recht genau was passieren würde. Die dominanten Medien würden sofort Nazi-Alarm auslösen. Und die deutsche Justiz würde Limbaugh verfolgen. Es gibt genug subtile soziale Mechanismen und ganz reale Gesetze, die Meinungen wie die von Limbaugh unterbinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s