Erdowahns Generation.

In einem lesenswerten FAZ-Artikel steht unter anderem:

Meistens war sie aber bei den Eltern und spielte die türkische Emine. Vorsichtig testete sie, wie die Mutter auf einen deutschen Schwiegersohn reagieren würde. „Mama, ich bringe dir einen Deutschen ins Haus“, sagte sie, scheinbar scherzend. Der Test fiel nicht gut aus. Auch einen Kurden oder einen Aleviten hätte sie nicht nach Hause bringen dürfen. „Mädchen, pass auf, dass es einer von uns ist“, sagte ihre Mutter immer.

Emine Sahin begriff, dass sie zwischen ihrem deutschen Freund und den Eltern wählen musste. Sie wählte. „Mein Freund hat das nicht verstanden. Es war für ihn unvorstellbar, dass ich meine Beziehung meinen Eltern zuliebe beende“, erinnert sie sich.


Je früher die rassistische Generation Erdowahn ausstirbt desto besser. Wenn der mittlerweile 60jährige Erdowahn morgen an einem Herzinfarkt stirbt, wo wäre der Verlust? Die Emines dieser Welt machen Hoffnung, Erdogan ist Vergangenheit. Die Zukunft gehört nicht Erdogan, sondern einer neuen, offeneren Generation. Erdogan hat einen letzten Gegenspieler, gegen den er nicht gewinnen kann: Time.

Und während Erdogan heimlich aber fleißig die sunnitische IS-Fraktion von der Türkei aus operieren ließ (geschützt durch PATRIOT-Raketen der deutschen Bundeswehr), finden sich skuril anmutende ISIS-Gegner zusammen. So zum Beispiel Gregor Gysi in der taz:

Eigentlich bin ich strikt gegen deutsche Waffenexporte. Da aber Deutschland ein wichtiges Waffenexportland ist, könnte in diesem Ausnahmefall ein Waffenexport dorthin dann statthaft sein, wenn andere Länder dazu nicht unverzüglich in der Lage sind. Mit Protestbriefen wird man IS nicht stoppen.

Oder Obama und das iranische Regime, die beide nun die Kurden aufrüsten:
Spiegel online – Iran und USA liefern Waffen an Kurden-Kämpfer.

Wenn all diese Entwicklungen letztendlich zu einem freiem Kurdistan führen, hätte es sich schon gelohnt. Und den Mann, der die Initialzündung für einen eigenen Kurden-Staat gab, wird man im Westen weiter ignorieren bis verachten. Das kleine große Kind, der Ex-Alkoholiker, der ewige Träumer, der Macher: George W. Bush.

22 Gedanken zu „Erdowahns Generation.

  1. Interessant auch, das sich ein unabhängiger kurdischer Staat in einer Situation befinden könnte, die der Israels nicht ganz unähnlich ist.

  2. Und während Erdogan heimlich aber fleißig die sunnitische IS-Fraktion von der Türkei aus operieren ließ
    Das wäre ja der Hammer wenn das wirklich stimmt.Man müsste dann wirklich über die NATO Mitgliedschaft der Türkei nachdenken.Mein türkischer Arbeitkollege ist auch Erdoganfan seiner Meinung nach ist er der große Heilsbringer

      • Ich wusste dass er ein MuslimBrotherhood Symphatisant ist aber dass er soweit geht, dass hätte ich ihm nicht zugetraut

        Guttenberg schreibt im Bild Die Deutschen lassen die Anderen die Drecksarbeit in Irak erledigen.Warum hört man nie sie solche Sätze sagen wenn sie noch aktiv sind?

      • Guttenberg hat seine Drecks-Doktorarbeit auch von jemand anderem erledigen lassen. So einem verlogenen Schleimer folge ich nicht in den Krieg.

    • Erdogan unterstützt die is-Gruppen, sie werden in türkischen Krankenhäusern gepflegt, man hat Materialarsenale und Kriegsmittelarsenale aufgedeckt. Diese Berichte kamen auch in den deutschen Medien und sind nachgewiesen. Was heisst hier, wenn das stimmt.

      Dein Arbeitskollege ist in diesem Fall unterstützter dieses Mörders und somit genau so niederträchtig und bereit diesen Banden zu helfen.
      Seit Erdogan an der Macht ist, wurde noch nie so viel kurdische Kinder ermordet, wie jetzt.
      Man hat sogar, damit dieses Monster aus einer ganz anderen Facette betrachtet werden kann, den Kaiserschnitt verboten, mehrere Frauen, die natürlich das Geld dazu nicht haben, sind während der Geburt gestorben.
      Er ist und bleibt ein eledinger Mörder, Dieb, Unterdrücker und wahnsinniger Diktator.

      • So ein Stuß, der Assad hat genug Probleme daheim, und selbst vor dem Bürgerkrieg hätte der es mit seiner Militärtechnik made in UdSSR Anno 1975 nicht mal bis nach Adana oder an die Türkische Riviera geschafft, genauso wenig wie es nämlich sein unfähiger Daddy geschafft hat die nicht mal 20 Kilometer breiten Golanhöhen von Israel zurückzuerobern, auf der anderen Seite steht nämlich eine durch den Westen stets hochgerüstete Armee, die immer kriegserprobt war, weil sie die Kurden im eigenen Land schon Jahrzehntelang mit Gewalt unterdrücken, seit ebenso langer Zeit wie Hussein das dazumal gemacht hat, nur dass der dann aus anderen Gründen auf einmal der Bad Boy bei uns war, und dadurch die Kurden überhaupt erstmal ein Rezeption als Opfer bei uns erfahren haben, vor dem Desert Storm waren Kurden in Deutschland ja per sé PKK Mitglieder und Terroristen, dass diese Menschen schon seit Ende des 2. Weltkriegs von Potentaten wie dem Schah, Hussein, Atatürk und Konsorten unterdrückt wurden, wurde bis Ende der ’80er nie publik in der BRD, erst nachdem der bankrotte Hussein versagt hatte die Mullahs fertig zu machen, und aus prekärer Finanzlage nach Kuwait einmarschierte, wurde hier im Lande das große Giftgasmassaker von Halabdscha durch die iraksche Luftwaffe ’88 thematisiert.
        Achso, und der Assad hat vor dem Bürgerkrieg in Syrien lieber irg.welche halbgaren Freundschafts- und Friedensverträge mit dem Erdogan geschlossen, dem wär im Schlaf nie eingefallen dorthin zu marschieren, die Patriotraketen aus Deutschland sind dort nur hin gebracht wurden um ein Offensiv Potenzial gegen die Syrische Luftwaffe aufzubauen, und um im schlimmsten Fall diesen völkermordenden Helden von der „Freien Syrischen Armee“ schützenhilfe gegen eben jene zu geben, diese dann halt wie Tontauben runter zu holen.
        Was den IS ehemals ISIS angeht werden uns viele pikante Details hinsichtlich der Verbindung zur „FSA“, die so ls Verband lediglich eine Schöpfung unserer Medien ist, vorenthalten.

      • Da Sie die Ironie nicht gefunden haben dürfen Sie sie auch nicht behalten.

  3. Ich sehe es nicht so, dass sich eine moderne offene Generation automatisch gegen eine alte Islamistische durchsetzt.
    Ich würde es auch gerne sehen. Doch es stellt sich fast schon zwangsläufig die Frage, warum konnte sich die junge Generation bisher nicht durchsetzen? Warum haben sich die islamischen Staaten weiter islamisiert statt moderne Demokratien zu entwickeln? Wenn ich Artikel von z.B. Cigdem Toprak über die Lage in Istanbul lese, kann ich keine positiven Rückschlüsse ziehen.

    • Ich sehe nicht, warum die Entwicklung anders ablaufen soll als im Westen. Die Geburtenrate zum Beispiel ist schon von 5,5 (1970) auf 2,0 (2013) gefallen.

      Wenn der Wohlstand der Türken weiter ansteigt, sehe ich nicht, warum nicht auch die Ansprüche der Bevölkerung, wie zum Beispiel der Wunsch nach mehr Freiheit, weiter steigen sollten.

      • Weil es immer leichter ist in seiner eigenen Schattenwelt zu leben, statt aus der Höhle zu treten (Höhlengleichnis).
        Vor einem halben Jahr habe ich auch an diese Theorie geglaubt: Mehr Wohlstand, weniger Kinder und noch mehr Wohlstand und dann noch weniger Kinder. Man könnte auch die Kindersterblichkeit und Lebenserwartung etc. nehmen. Doch inzwischen kommen mir Zweifel:
        a) Es ist durchaus möglich auch ohne Demokratie einen relativ großen Wohlstand (auch ohne Rohstoffe) zu erwirtschaften. Paradebeispiel ist China.
        b) Warum gibt es im Nah-Osten keine Demokratien (ausgenommen Israel)? Dort sollten die Bedingungen doch eigentlich bestens sein. Junge, offene und auch bunte Bevölkerungen, die dazu den Buchdruck 2.0 in der Tasche haben.
        c) Kommen wir zum entscheidenden dritten Punkt. Warum ist die lang, mittel- und kurz-Entwicklung in den islamischen Ländern absolut gegenläufig zur Wohlstands-Theorie. Nehmen wir die Türkei als Beispiel, relativ hoher Wohlstandsgewinn (Abstriche wegen hoher Konsum-Konjunktur), niedrige Geburtenrate (1,4 im Westen, 3 in Erdogans Stammgebiet) doch hat sich die Pressefreiheit deutlich verschlechtert. Frauen können sich alleine nur noch in Westlichen Teilen von Istanbul mit einem Rock wagen und trauen sich nicht öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, da sie sonst sexueller Diskriminierung ausgesetzt wären.
        Ein anders Beispiel ist der gescheiterte arabische Frühling. Es entstehen inzwischen ultra islamistische Terrorstaaten.

        Nun mein Fazit. Diese ist alles kein Zufall. Schauen wir uns nur die Reaktion der Muslime auf die Gräueltaten der Islamisten im Irak und in Syrien an. Diese gehen von Leugnung „Moslems morden nicht“ bis zu den wildesten Verleumdungstheorien „die Zionisten befehligen die IS“. Insgeheim wünscht aber eine Mehrheit die Scharia. Mir bleibt nur noch festzustellen, dass Einsicht offensichtlich unislamisch ist. Sollte sich das nicht ändern, wird es auch in 100 Jahren Kalaschnikow schwingenden Islamisten geben. Ob es den Westen dann noch geben sollte, ist schon eher fraglich.

      • Vor einem halben Jahr habe ich auch an diese Theorie geglaubt: Mehr Wohlstand, weniger Kinder und noch mehr Wohlstand und dann noch weniger Kinder.

        Dieser Punkt hat wenig mit Glauben zu tun, die Zahlen kann man schlecht leugnen.

        Sollte sich das nicht ändern, wird es auch in 100 Jahren Kalaschnikow schwingenden Islamisten geben. Ob es den Westen dann noch geben sollte, ist schon eher fraglich.

        So eine Entwicklung würde gut zu den Beobachtungen passen, die der berühmte islamische Gelehrte Ibn Khaldun schon vor weit über 1000 Jahren machte.

  4. @shaze
    Du siehst das viel zu pessimistisch.Die Geburtenrate fällt auch in den islamischen Ländern ist sogar in vielen Ländern unter 2 Kinder per Frau.Im Iran wurde jetzt ein neues Gesetz verabschiedet das die Sterelisierung verbieten soll,die Mullahs fahren Panik weil nicht mehr genug Krieger nachkommen.Und wie die Welt in 100 Jahren aussehen wird das können wir uns nicht vorstellen.Zumindest ich nicht

  5. Dieser Punkt hat wenig mit Glauben zu tun, die Zahlen kann man schlecht leugnen.

    Du siehst das viel zu pessimistisch.Die Geburtenrate fällt auch in den islamischen Ländern ist sogar in vielen Ländern unter 2 Kinder per Frau.Im Iran wurde jetzt ein neues Gesetz verabschiedet das die Sterelisierung verbieten soll,die Mullahs fahren Panik weil nicht mehr genug Krieger nachkommen.Und wie die Welt in 100 Jahren aussehen wird das können wir uns nicht vorstellen.Zumindest ich nicht

    Oh Entschuldigung. Die Zahlen zweifele ich nicht an. Ich zweifel nur die Theorie, dass mehr Wohlstand zu Demokratie oder mehr Freiheit führt an.
    Natrülich ist es schon einmal ein Fortschritt, dass die Islamisten in einem halben Jahrhundert nicht mehr in der Lage sind Kononenfutter-Kriege, wie den Iran-Irak-Krieg, durchzuführen.

    • Ich zweifel nur die Theorie, dass mehr Wohlstand zu Demokratie oder mehr Freiheit führt an.

      Demokratie würde ich auch außen vor lassen. Ich sprach von höheren Ansprüchen und mehr Freiheit. Für mich ist das selbstevident. Wer richtig arm ist, kann sich oft nur eine Art von Essen leisten, das gibt es dann 7 Tage die Woche. In China sprach man früher von der „1-Hosen-Familie“, weil sich nur der Mann eine echte Hose leisten konnte und die trug er dann jeden Tag. Wenn nun der bescheidene Wohlstand ins Spiel kommt, haben die Betroffenen plötzlich eine Wahl. Demokratie halte ich für überschätzt, Kapitalismus bringt deutlich mehr Freiheit.

      • Demokratie halte ich für überschätzt, Kapitalismus bringt deutlich mehr Freiheit
        Also erst Kapitalismus = Wohlstand und dann Demokratie?

      • Bei den meisten Staaten, die im internationalen Vergleich großen Wohlstand besitzen kommt die Freiheit im Komplettpaket. Es gibt aber einige Ausnahmen. In den kleinen Golfstaaten (Katar, Bahrain und die VAE) besitzt man zwar wirtschaftliche Freiheiten und Wohlstand auf westlichem Niveau aber keine demokratischen Institutionen. In anderen Staaten wie Frankreich, Brasilien oder Argentinien sind die wirtschaftlichen Freiheiten zum Teil stark eingeschränkt. Wenn ich mich entscheiden müsste würde ich aber lieber in letzteren leben wollen und sehe auch keine Tendenz, dass sich das verändern wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s