London Calling

Für Neonazis und Rechtsterroristen gibt es von den europäischen Massenmedien und 99% der Bevölkerung null Verständnis. Zu Recht.

Gerne steckt man auch „Rechtspopulisten“ mit Rechtsterroristen in einen Topf.

Jetzt kommt die Gewalt wieder von linker, islamischer, multi-kultureller Seite.

Eine gewaltfreie, demokratisch-oppositionelle Seite wie PI soll nach Meinung von vielen verboten werden. Kein Journalist und kein Politiker wird das Verbot von
bekannten linksextremen Seiten fordern, die ganz offen zur Gewalt aufrufen.

Der Switch auf Verständnis ist wieder angesagt:

„Aufstand der Frustrierten“
(SpOn)

„Aufstand der Verlierer“
(FAZ)

„Zorn der Abgehängten“
(SpOn)

„Aufruhr der Abgehängten“
(SZ)

„Kein Friede ohne Gerechtigkeit“
(taz)

„Warum frustrierte Jugendliche plündern“
(Standard)

„Camerons unkluge Provokation“
(Zeit)

Ich höre jetzt ein bisschen London Calling von The Clash.
London is drowning – and I live by the river.

Siehe auch:
Unterschiede zwischen rechtem, linkem und islamischem Terrorismus – Beobachtungen der letzten 50 Jahre

Entfremdung und Nihilismus
(mit Dank an Jennifer Natalie)