„Proteste“ in Bengasi = geplante Anschläge?

Am späten Abend des 12. Septembers mitteleuropäischer Zeit wachen ein paar Medien doch noch auf. Aber erst nachdem Regierungsbeamte es ihnen erklärt haben:


 

Initial accounts of the assault in Benghazi were attributed to popular anger over what was described as an American-made video that lampooned the Prophet Muhammad, which had been publicized by Egyptian media and led to a mob protest at the United States Embassy protest in Cairo on Tuesday. But administration officials in Washington said the attack in Libya may have been plotted in advance.
(New York Times – 23.59 Uhr, CET)

Nach der Gewalt in Libyen und Ägypten gegen US-Einrichtungen handeln die Vereinigten Staaten. Sie leiten offenbar Ermittlungen zu einem möglichen Terroranschlag anlässlich des Jahrestags von 9/11 ein.
(Welt)

Was hat die Medien nur auf die Ideen gebracht, dass es doch nicht der Film war? Waren es die schweren Waffen samt RPGs? War es das Datum 9-11? Oder waren es die Al-Quaida-Flaggen? Wir werden es wohl nie erfahren. Die Medien machen bekanntlich keine Fehler. Man verliert einfach kein Wort mehr darüber und legt husch husch den Mantel des Schweigens über das Thema.

Nachtrag, 13. September
Heute geht es wieder den ganzen Tag um den Film. Irre.

Advertisements

3 Gedanken zu „„Proteste“ in Bengasi = geplante Anschläge?

  1. Lieber Viewer,
    Ich habe gerade Hillary Clinton im Fernsehen gesehen, die das Video verurteilt aber auch sagt, dass die Gewalt nicht gerechtfertigt ist.
    Ich finde es geradezu ekelhaft, dass Moslems in den arabischen Staaten, für die das Verbrennen von US-Flaggen das Normalste von der Welt ist, ausrasten, wenn sie selbst betroffen sind. Das zeigt doch, mit wem man es zu tun hat.
    Ganz naiv gefragt : würde irgendein Europäer oder Amerikaner auf die Idee kommen die Idee kommen die englische Botschaft oder englische Bürger wegen „Das Leben des Brian“ zu attackieren? Wohl kaum?
    Warum findet niemand den Mut, diesen Leuten zu sagen was sie sind : Hinterwäldler und Idioten!
    Gruß
    Arthur

    • Warum findet niemand den Mut, diesen Leuten zu sagen was sie sind : Hinterwäldler und Idioten!

      Das wäre politisch nicht korrekt. Mal abgesehen davon, dass es die Hintermänner keine Idioten sind, sondern ganz genau wissen was sie tun. Das ist der Punkt auf den ich seit drei Artikeln hinweise: Das Video ist ein austauschbarer Vorwand und dient nur der Umsetzung ihrer Strategie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s