Draghi und EZB wollen unbegrenzt Anleihen kaufen.

Das hat überraschenderweise extrem lange gedauert. Diese Ankündigungen hätte man auch vom allerersten Tag der Krise haben können. Aufgrund des unlogischen deutschen Widerstandes, ist es aber erst jetzt passiert.

Was bedeutet das nun konkret? Dazu ein paar gängige Theorien.


 
Vorteile für die GIIPS
Kapital wird aus Deutschland wieder massiv in die GIIPS-Staaten fließen.

Nachteile für die GIIPS
Keine.

Vorteile für Deutschland
Praktisch keine mehr. Deutschland hätte Milliarden bis Billionen an Garantien und „Rettungspaketen“ sparen können. Mit Betonung auf hätte.

Nachteile für Deutschland
Kapital wird aus Deutschland wieder massiv in die GIIPS-Staaten fließen.
Die GIIPS-Staaten werden noch weniger „Reformen“ durchziehen als sowieso schon.

Ausgangssituation wie vor der Eurokrise?
Im Grunde ist damit wieder die Situation wie vor der Krise hergestellt. Die GIIPS können aufgrund der Kapitalströme wieder „boomen“ und Deutschland bekommt wieder die „rote Laterne“ und ernste Probleme.

Für die GIIPS kann das wieder Jahre sehr gut gehen bis zur nächsten Vertrauenskrise. Was dann passiert? Ich weiß es nicht. Man darf gespannt sein.

Advertisements

32 Gedanken zu „Draghi und EZB wollen unbegrenzt Anleihen kaufen.

  1. Der Hauptnachteil: Zentralbanken, die Staatsanleihen kaufen, tun dies praktisch mit gedrucktem Geld. Die Folge: Inflation. Da wird sich der deutsche Michel aber wundern, wenn er sich von seiner Riesterrente, die ihm der Staat so ans Herz gelegt hat, gerade mal eine Schrippe im Monat kaufen kann…

    • Die Inflationsangst ist typisch deutsch. Das hat mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun. Die Japaner machen das schon seit über 10 Jahren und haben keine Inflation.

      Das ist das Traurige an DL. Kaum ein Einwohner hatte Economics in der Schule. Die Deutschen sind gute Ingenieure und Erfinder, aber keine guten Kaufleute.

      Sie lassen sich das sauer verdiente Geld wieder stehlen, weil sie Angst haben vor einem Euro-Ende, vor Export-Einbrüchen und natürlich vor Inflation. Inflation! Hilfe, Hilfe! Merkel ist nicht nur inkompetent, sie ist auch eine Verkörperung des extrem widersprüchlichen deutschen Wählerwillens.

      • Keine Sorge, ich habe ein paar Meter Economics im Regal 😉 Jede derartige Vergrößerung der Geldmenge bedeutet Inflation. Das muß im Falle einer Dauerrezession wie in Japan (oder hier) nicht sofort mit Preissteigerungen einhergehen, da eine Rezession eigentlich einen gegenteiligen Effekt hat, der den ersteren aufheben, oder besser gesagt, unsichtbar machen kann. Die negativen Folgen der Inflation sind trotzdem vorhanden. Die Konjunktur in Japan kommt schon seit zwanzig Jahren nicht mehr richtig in Gang. Das permanente Gelddrucken hat direkt damit zu tun. Die Preissteigerungen folgen dann in Kürze.

        Das ist nichts, was man einfach so abtun kann. Besonders, wenn das ganze Land hier (sicherlich idiotischerweise, aber so ist es nunmal) rein kapitalbasierte Zusatzrentenverträge abgeschlossen hat, die selbst von wenigen Prozent Preissteigerung völlig entwertet werden. Inflation ist eine Katastrophe.

      • Die Preissteigerungen folgen dann in Kürze.

        Ich glaube daran nicht wirklich. Bei Japan kann man nicht mehr von „in Kürze“ sprechen. Das ist nicht glaubwürdig. Europa ist nicht anders als Japan. Sehr alte Bevölkerung, kaum Wachstum. Ich sehe nicht woher die große Inflation kommen soll. Darum geht es ja, oder? Um die große Inflation, die den Deutschen so Angst macht. Wie in den 20s und so.

        Ich kann dir zugestehen, dass es natürlich immer 2, 3% gibt und bis 4, 5% geben kann. Aber das wollen die Politiker und Wähler ja genau so.

        Mal abgesehen davon geht es Draghi um die Drohung. Diese Drohung hätte er schon viel früher machen sollen. Aber Merkel wollte ja nicht. Merkel wollte lieber real die Milliarden verprassen.

        Ich habe ja in anderen Artikeln mehrmals die Alternative gesagt: DL so früh wie möglich raus aus dem Euro und dann ihre DM schwächen. Weil man ja in DL so Angst hat um die lieben Exporte. So wie China und die Schweiz das erfolgreich machen.

        Aber das wollten die Deutschen und Merkel nie. Man wollte immer den Euro „retten“. Schön und dumm. Aber dann bleibt nur der Weg von Draghi.

        Die akuten Probleme der Draghi-Politik habe ich genannt. DL kann wieder ähnliche Probleme am Arbeitsmarkt bekommen wie unter Schröder und Kohl. Dass chronisch in 20-30 Jahren die Renten der Deutschen weniger wert sind? Kann sein, geschenkt. Das ist noch lange hin. Ich würde mir keine Gedanken über Bärenfelle in 30 Jahren machen, wenn gerade ein italienischer Bär im Haus rumläuft und meine Speisekammer ausräumt, während ein europäischer Stier das Wohnzimmer zerlegt.

      • DL kann wieder ähnliche Probleme am Arbeitsmarkt bekommen wie unter Schröder und Kohl.

        Ob dieser Fall eintritt ist noch die Frage da ja aufgrund des demografischen Wandels nicht genug Arbeitskräfte auf den Markt nachdrängen.
        Diese unsägliche Fachkräftedebatte dürfte sich bei einer neuen Krise am Arbeitsmarkt allerdings erledigt haben.

      • Demografischer Rückgang verursacht beides. Er reduziert nicht nur die Arbeitnehmer, sondern auch die Zahl der Jobs. Was überwiegt, kann man schlecht sagen. Mal abgesehen von den vielen Rentnern, die dringend länger arbeiten müssten.

      • „Die Inflationsangst ist typisch deutsch. Das hat mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun. “

        Mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun hat eher die Ermittlung der Inflationsrate.
        Wenn ich für Dinge, die insgesamt 40% meines Haushaltsbudgets ausmachen, heute doppelt so viel in € zahle wie 1995 in DM (also x4) so sieht die Sache anders aus. Solche Dinge können niemals in der offizellen Zahl CPI stecken, sonst müsste diese zwangsläufig anders aussehen. In dieser „Statistik“ ist Fischfutter für Zierfische so wichtig wie Benzin.
        Oder: ich verdiene heute doppelt so viele Eurod wie 1995 DM, und bekomme weniger dafür.
        Das sind einfache , leicht überprüfbare Fakten. Alles keine Neuigkeiten.

      • In dieser „Statistik“ ist Fischfutter für Zierfische so wichtig wie Benzin.

        Seriöse Wissenschaftler benutzen zur Inflationsberechnung hoffentlich einen gewichteten Warenkorb mit ausgewählten Dingen, die wirklich jeder benötigt.

        Ich verdiene heute doppelt so viele Euro wie 1995 DM, und bekomme weniger dafür.

        Dein Klagelied erinnert stark an die linke Legende, die immer populärer wird: 99% würden immer ärmer und 1% werde immer reicher.

        Das ist aber nicht wahr. Du bekommt heute mehr für dein Geld, denn es wurde auch vieles billiger: Computer, Telefon, Internet und so weiter.

        Was nahezu alle Menschen zudem total ignorieren, ist die immense qualitative Verbesserung des Warenkorbes im Laufe der Zeit. Das wird von der linksdominierten Welt bewusst nicht einberechnet. Das ist mit die beste linke Propaganda, die ich kenne.

        So kommt zum Beispiel auch ein Krugman dazu, die ganze Zeit von den achso tollen 50s zu schwärmen. Dann soll er zurück in die 50s, dieses heuchlerische Astloch. Und alle die Krugman glauben, sollen mit ihm in die 50s. Man wäre das schön.

      • „Dein Klagelied erinnert stark an die linke Legende, die immer populärer wird: 99% würden immer ärmer und 1% werde immer reicher.“

        Ganz und gar nicht. Es ist weder ein Klagelied, noch halte ich linke Ideen für eine gute Lösung.
        Die (mit Sarkasmus garnierten) Fakten:
        Ich heize mein Haus nicht mit Computern, sie erzeugen auch nicht allzu viel Strom, mit welchem ich das Haus beleuchten und die Kühlschränke etc betreiben kann. Essen kann man die Dinger auch nicht, und in den Tank krieg ich sie irgendwie nicht so richtig rein. In den Urlaub fliegen die einen leider auch nicht. Der Besitz eines Computers kann nicht mildernd bei der Erhöhung von Beiträgen für die Krankenversicherung geltend gemacht werden. Der verbrauch von Trinkwasser lässt sich mit einem Computer an der Leitung nicht senken. Obwohl ich einen Computer habe, hat mir der Heizungsbauer für die Raparatur den Preis von 2012 berechnet, nicht den von 1995. In der Autowerkstatt sind sie ebenso wenig entgegenkommend.
        Wie lang soll die Liste werden?

        Weitere Beispiele?
        1995 kosteten:
        5kg gute Kartoffeln € 2, heute 3kg € 5
        10 Eier €1, heute € 2.10
        ein Kinobesuch, pP € 4, heute € 12
        Für € 20 konnte man sich auf dem Dorffest ordentlich einen reinhelfen, heute fahre ich mit den Kindern für € 110 ein paar Runden Autoscooter, Karussell und schiesse ein wenig mit der Luftbüchse.

        Die Kosten und Leistungen bei Telefon und Internet sind bei lediglich wenig mehr Datenvolumen ungefähr gleich geblieben, tendenziell aber eher gestiegen. (€45 -> €50 pM)

        Wenn es kalt und regnerisch ist, dann sag ich: Heute ist schlechtes Wetter. Das ist doch kein Klagelied. Mir geht es gut, ich habe nicht zu klagen.

        Ich schrieb das alles nur, weil Du behauptest es gäbe eine typisch deutsche, eingbildete Inflationsangst. Meine Urgrossmutter hat sich übrigens nicht nur eingebildet, drei mal in ihrem Leben sämtliche Ersparnisse zu verlieren, einmal wurde gnädiger weise nur halbiert. Aus ihrer kleinen Firma konnte sie für die DDR keine Rentenansprüche nachweisen, das Geld war weg, also suchte sie sich mit 60 Jahren einen Job, um bis zum zarten Alter von 70 Jahren wenigstens Anspruch auf die Mindestrente zu haben. 300 Ostmark.
        Nur weil es nicht so ist (und mE auch nicht so schlimm wird) wie in den 1920ern bedeutet es nicht, dass unsere Währung ein verlässlicher Posten ist.

        „…ist die immense qualitative Verbesserung des Warenkorbes…“

        Hüstel, jetzt kostet aber auch ein 1er BMW so viel wie früher ein 7er. Und wenn ich den Labtop mit Magnesiumgehäuse haben will, dann ist er nicht mehr günstiger als der von vor 15 Jahren.
        Ich bekomme allerdings schon für € 15 einen ferngesteuerten Hubschrauber, der nicht fliegt. Das soll Deine Behauptung nicht widerlegen, aber relativieren.

      • Die Kosten und Leistungen bei Telefon und Internet sind bei lediglich wenig mehr Datenvolumen ungefähr gleich geblieben, tendenziell aber eher gestiegen. (€45 -> €50 pM)

        Sry das stimmt doch nicht. In Amerika konnte man schon in den 80s und 90s im Inland mit einer Flatrate unbegrenzt telefonieren. In DL hat man noch bis weit in die 2000s jede Minute abgestottert zu absurd hohen Preisen, weil es nur einen staatlichen Monopolisten gab. Heute bezahlt man auch in DL für brauchbare Flatrates Telefon + Internet günstige Summen.

        Und wenn ich den Labtop mit Magnesiumgehäuse haben will, dann ist er nicht mehr günstiger als der von vor 15 Jahren.

        Jetzt redest du unter dem Stichwort „die immense qualitative Verbesserung des Warenkorbes“ über den Preis. Das ist nicht korrekt. Um bei deinem Laptop zu bleiben:

        Der Laptop kostet gleich bis weniger und hat sich qualitativ extrem verbessert. Und wenn du findest, dass es keinen qualitativen Unterschied gibt, weil ja beide ein „Magnesiumgehäuse“ haben, dann kannst du ja einfach einen Laptop von 1995 kaufen und damit das Internet rocken.

        Nimm doch den:

        😉

      • Schön, dass Du mir in den anderen Punkten recht gibst?

        Das mit dem Telefon stimmt also in den USA nicht. Macht nichts, ich lebe ja nicht dort.
        Mit dem Labtop gebe ich dann mal nach.

        Die Inflation ist da, auch wenn Superlative nicht erreicht werden.
        Bei einer „echten“ Inflation steigen natürlich auch die Löhne sehr schnell an. Die Spirale dreht sich diesbezüglich im Moment noch nicht so schnell.

        Im übrigen bist Du wirklich der erste Mensch (nicht Politiker), der den Kaufkraftverlust in den letzten 20 Jahren so nicht bemerkt haben will.
        Das gibt mir echt ein Rätsel auf.

      • Im übrigen bist Du wirklich der erste Mensch (nicht Politiker), der den Kaufkraftverlust in den letzten 20 Jahren so nicht bemerkt haben will. Das gibt mir echt ein Rätsel auf.

        Ich weiß diese Idee ist nicht weit verbreitet, aber der einzige Mensch bin ich nicht. Arprin, Cafe Hayek, Cato und viele andere Libertäre haben ähnliche Ansichten. Warum habe ich erklärt.

        Für Olympia und die neuen Football-Saison habe ich meinen alten Fernseher gegen einen neuen getauscht. Der Preis war weniger als damals und die Inflation ist da noch gar nicht eingerechnet.

        Ich bin bis heute beeindruckt wie sich das Bild verändert hat. Unglaublich. Früher sah ich ein paar Pixel auf einem grünen Feld, heute habe ich das Gefühl ich sei selbst im Stadion. Und wenn es Großaufnahmen gibt, hat man das Gefühl die Person stehe direkt vor einem. Sogar die Poren der Haut sind plötzlich sichtbar. Irre.

        Oder Thema Medizin. Was sich dort alles geändert hat im Vergleich zu vor 20 Jahren.

        Man kann vielleicht sagen, dass sich die Durchschnitts-Einkommen in vielen westlichen Ländern in den letzten 20 Jahren real kaum erhöht haben. Wo das der Fall ist, ist offenbar die durchschnittliche Produktivität kaum gestiegen. Es ist also nur logisch, dass dort die durchschnittlichen Einkommen kaum steigen. Für reale Lohnsteigerungen muss es auch eine Rechtfertigung geben. Der Durchschnitt wird alleine schon durch ungelernte Einwanderer, massenhaft berufstätige Frauen usw. gesenkt.

        Aber für Individuen gilt das nicht. Individuen steigen auf. Egal was du machst, produziert du davon mehr als vor 20 Jahren? Oder in anderen Worten: Arbeitest du effektiver? Hast du eine höhere Position? Ich denke schon, weil du mehr Erfahrung hast und du dich ja sicher auch weitergebildet hast. Also wirst du wohl auch real mehr Lohn bekommen. Wenn nicht, machst du irgendetwas falsch.

      • „Individuen steigen auf. Egal was du machst, produziert du davon mehr als vor 20 Jahren? Oder in anderen Worten: Arbeitest du effektiver? Hast du eine höhere Position? Ich denke schon, weil du mehr Erfahrung hast und du dich ja sicher auch weitergebildet hast. Also wirst du wohl auch real mehr Lohn bekommen. Wenn nicht, machst du irgendetwas falsch. “

        Sag ich doch. Nur hab ich zwar 4x mehr Geld, aber kann mir eher weniger dafür kaufen. Würde ich mein Essen bei Aldi holen und mein Auto bei Hyundai (oder gar Ford 😯 ), dann könnte ich mir jeden Monat drei neue HD-Riesenbildschirme kaufen. So ist das.
        Da ich aber weder Interesse an Synthetikfrass noch an rollenden Särgen habe, dazu keinen Fernseher benötige, habe ich hier wohl andere Prioritäten.

  2. Ein Italiener bestimmt über unser Geld, jetzt brauchen wir noch einen englischen Koch und einen französischen Verteidigungsminister, dann ist die Eurohölle komplett.

  3. Ich verstehe das alles nicht mehr.Die ganze westliche Welt hält sich nur noch mit Buchaltertricks übers Wasser.Klar haben wir Deutsche Inflationsangst,was ist das denn für eine Wirtschaft wo man das fehlende Geld einfach druckt anstatt dafür zu arbeiten.Mir ist es egal wenn Andere es machen aber das wir jetzt mit 27% für jede € haften das lässt mich erbleichen.Es kann einfach nicht gut sein wenn man das fehlende Geld einfach druckt,irgendwann wird der Rest der WElt kein Vertrauen in unser bedrucktes Papier haben und dann können wir drucken so viel wir wollen es wird wertlos sein.Es ist auch ein verkehrtes Signal.WArum sollen die Länder jetzt harte Reformen durchziehen wenn es billiges frisches Geld (im wahrsten Sinne des Wortes) von der EZB gibt.Einer Zeitung schrieb-Jetzt bestimmen nicht mehr die Helfer, wie und wem geholfen wird. Jetzt bestimmen die Hilfsbedürftigen, wie die anderen sie gefälligst vor den (weitgehend) selbst verschuldeten Problemen zu retten haben.Die EU muß fallen je früher-desto besser!

    • Unterscheidet mal bitte zwischen Drohung und tatsächlich machen. Es war Merkel, die völlig ohne Not den Griechen real Milliarden in den A geschoben hat.

      Wie gesagt, wäre sie nicht so maximal inkompetent, hätte sie gleich einen der möglichen Wege beschritten: Den Draghi-Weg oder den China-Schweiz-Weg.

      Was anderes gibt es nicht. Aber ich glaube die Deutschen begreifen das in diesem Jahrhundert nicht mehr. Und deshalb liebe Freunde sitzt ihr vollkommen zurecht in der Sch.

      • Hier geht es nicht nur um Kompetenz oder das Fehlen dessen.Auf deutscher Seite spielt die Schuld und Verantwortung für den WW2 eine grosse Rolle da hat Sarrazin REcht man glaubt man muß sich irgendwie freikaufen.Natürlich greifen die Anderen da fröhlich zu.Die Politiker streiten das zwar ab aber mit dem Verweis auf den Weltkrieg hat man die Deutschen immer weichgekriegt.Ich weiß nicht wie Sie sich die Wirtschaft vorstellen AViewer aber wenn die Chinesen eines Tages kein Vertrauen mehr haben und keine amerikanischen Staatsanleihen mehr kaufen,was dann?Und der Draghi Weg kostet genauso reale Milliarden wie jede andere auch.Wie gesagt ich bin kein Wirtschafter aber ich weiß am Ende wird immer die Rechnung präsentiert und diese Tricksereien die Sie befürworten sind m.M. nach veratnwortlich dafür dass der Westen jetzt so schlecht da steht.Wenn die Staaten fallen und dann die EZB Kassensturz machen muß dann werden wir für jede Milliarde mit 227 echten € geradestehen.NOchmal zur Inflationsangst der Deutschen,ich glaube das ist doch verständlich wenn man bedenkt dass seit 1918 die Deutschen dreimal zusehen mußten wie sich ihre Ersparnisse in Luft auflösen.Das Beste wäre natürlich jedes Land hätte seine eigene Währung dann ist jeder für sich selbst verantwortlich und man kann auch seine Währung seiner Wirtschaft anpassen und nicht eine Währung für x Volkswirtschaften

      • Ich weiß nicht wie Sie sich die Wirtschaft vorstellen AViewer aber wenn die Chinesen eines Tages kein Vertrauen mehr haben und keine amerikanischen Staatsanleihen mehr kaufen,was dann?

        Das ist auch so ein typischer Mythos im Westen. Die Chinesen sind nicht reicher als der Westen. Die Chinesen drucken einfach nur Schiffs-Ladungen an Yuan und kaufen damit amerikanische und europäische Staatsanleihen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

        Lass es mich mal anders formulieren: Die Chinesen begehen die kluge Variante des Draghi-Weges schon seit ein paar Jahrzehnten. Und das Beste ist: Viele Westler von ganz links bis ganz rechts finden das ganz stark und ganz toll. Das ist maximal schizophren.

        Noch einmal: Dieser Weg wäre auch für DL möglich gewesen. Aber Merkel und die Deutschen wollten das nicht. Jetzt bleibt nur noch die supranationale Variante des Draghi-Weges.

        Gut für die GIIPS, schlecht für DL. Pech gehabt. Es ist nicht das Problem der GIIPS, dass die Deutschen noch schlechter rechnen können als sie selbst.

      • „Die Chinesen drucken einfach nur Schiffs-Ladungen an Yuan und kaufen damit amerikanische und europäische Staatsanleihen.“

        Hast Du da Zahlen? Ich habe es immer so verstanden, das die einen hohen Exportüberschuss haben. Da vornehmlich auf Dollarbasis abgerechnet wird, müssen die Ihre Dollars irgendwie investieren. Geld drucken hilft den Chinesen denke ich nur im Inland. (Den Arbeiter mit frisch gedrucktem Yuan bezahlen, den Dollarerlös damit als Reingewinn betrachten) Und es geht um die Frage, ob sie auch wieder rechtzeitig aufhören können.

      • Ja natürlich haben sie einen Exportüberschuss. Und der ist deshalb so groß, weil sie ihren Yuan billiger machen. Wie die Schweiz auch. Das gleiche könnte DL auch machen, wenn sie intelligent wären. Ich kann mich da nur wiederholen.

      • In D hat es sogar mit einer „harten“ Währung funktioniert. Bis ziemlich genau 2002…

      • Der Franken und der Yuan sind auch relativ harte Währungen. Dieses Spielchen geht nur mit harten Währungen. Die DM wäre ideal. DL ist einfach nur extrem dumm. Nicht mein Problem.

  4. Die Chinesen drucken einfach nur Schiffs-Ladungen an Yuan und kaufen damit amerikanische und europäische Staatsanleihen. Was ist daran so schwer zu verstehen?
    Ja aber im Gegensatz zu vielen anderen stehen hinter dem Yuan eine reale Wirtschaft und Industrie

    • Kein Land kann das machen ohne starke Wirtschaft. Aber China ist nicht weniger verschuldet als andere. Alles andere ist ein nicht totzukriegender Mythos, der interessanterweise von nahezu allen westlichen Lagern am Leben erhalten wird.

      Auch in der Schweiz und in Amerika funktioniert es. Auch DL alleine hätte es locker machen können.

      Wie es jetzt mit den GIIPS-Staaten funktioniert, wird man sehen. Für DL ist es absurd, für die GIIPS ein guter Deal. Das supranationale Draghi-Prinzip der EU ist so, als wenn China weiter fleißig Yuan druckt und Nordkorea, Vietnam und allen anderen armen Staaten Südostasiens daran beteiligt.

      • MIch kotzt das nur noch an der ganze EU und € Wahnsinn.Wie ich es hasse.Aber am meisten hasse ich es dass ich keine politische Alternative habe.Alle etablierten Parteien sind mehr oder weniger für diesen Schwachsinn.NÄchste Wahl bleibe ich zu Hause
        Themawechsel,das wird Ihnen glaube ich gefallen.MIr gefällts auf jeden Fall
        http://www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/medizin/schweinefleisch-implantat-fuer-verletzten-afghanistan-soldaten-medizinischer-fortschritt-26091388.bild.html

      • Zwei Ergänzungen am Rande: China hat eine Staatsverschuldung von etwa 25% des BIPs. Deutschland liegt etwa bei 80%, die USA bei 100%. China ist also tatsächlich deutlich weniger verschuldet als andere. Vietnam entwickelt sich wirtschaftlich sehr gut, hat schon recht lange Wachstumsraten im oberen einstelligen Bereich und ist dementsprechend in einer ganz anderen Kategorie anzusiedeln als Nordkorea.

      • Danke für ihren Kommentar.

        Zwei Ergänzungen am Rande: China hat eine Staatsverschuldung von etwa 25% des BIPs. Deutschland liegt etwa bei 80%, die USA bei 100%. China ist also tatsächlich deutlich weniger verschuldet als andere.

        Ich halte das für einen Mythos. China hat Korruptions- und Transparenzprobleme. Man schätzt Chinas reale Staatverschuldung auf ca. 80%. Eine Google-Suche nach „china debt myth“ müsste hier Ergebnisse liefern.

        Viele Leute sagen auch der Verschuldungsgrad sei bei großen Volkswirtschaften wie Amerika, Japan und China gar nicht so wichtig. Japan hat über 200% und steht nun wirklich nicht schlechter da als Amerika, China oder DL.

        Das Schulden-, Steuern-, Sozial- und Währungssystem eines Staates ist immer auch das bevorzugte (politische) Mittel der Umverteilung. Die Bürger eines Staates akzeptieren das offenbar, wenn es innerhalb eines Landes geschieht.

        Problematisch scheint es dann zu werden, wenn die Umverteilung nicht demokratisch legitimiert und auf supranationaler Ebene geschieht. Das finde ich verständlich.

  5. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!
    Auszug aus dem Schäubleinterview in der Bild
    Bild
    Können Sie den Bürgern versprechen, dass der Euro die Krise überlebt?
    Schäuble
    Ja, das kann ich. Der Euro bleibt eine vertrauenswürdige Währung, wenn ich auch befürchte, dass die Verunsicherung noch eine Weile anhalten wird

    Na dann kann ich ja jetzt ruhig schlafen

  6. Annulator meint: „Die Konjunktur in Japan kommt schon seit zwanzig Jahren nicht mehr richtig in Gang. Das permanente Gelddrucken hat direkt damit zu tun. Die Preissteigerungen folgen dann in Kürze.“
    Viewers Antwort: „Ich glaube daran nicht wirklich. Bei Japan kann man nicht mehr von „in Kürze“ sprechen. Das ist nicht glaubwürdig. Europa ist nicht anders als Japan. Sehr alte Bevölkerung, kaum Wachstum.“

    Annulators Thesen sind in der Tat blödsinnig. Auch glaube ich nicht an die Regalmeter Economics und wenn dann ist das der übliche Dreck der nichts wert ist. Die einfache Quantitätstheorie des Geldes und der Güterpreise sind schon seit Ewigkeiten in der VWL widerlegt (logisch + empirisch). Die Gründe warum Japan und Europa allerdings gleich sind liegt nicht alleine an der ähnlichen Konstellation der Makroökonomischen Kerndaten – die unterscheiden sich tatsächlich doch relativ deutlich.

    Richard Koo hat meines Erachtens das gut erklärt und ist auch die einzige passable Beschreibung der Situation. Europa unterscheidet sich aber noch dadurch, dass die Staaten untereinander Konkurrieren und der Euro wie der Goldstandard wirkt. Gefährlich. http://www.youtube.com/watch?v=1QTcBboy3ok

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s