Der Lindwurm und das Manifest des Attentäters

Der Lindwurm und andere Blogs verlinken das angebliche „Manifest“ von Anders Behring Breivik, das angeblich Anleitungen zum Bombenbau enthält.

Einen Artikel vorher listet der Lindwurm Leserkommentare von PI, dem Standard, der Presse und von Altermedia auf, die ihn furchtbar empören. Diese zugegebnermaßen zum Teil krassen (aber wohl kaum illegalen) Meinungen gehören laut Lindwurm verboten. Zu PI meint der Lindwurm zum Beispiel: „Wann bitte wird diese rechtsextreme Fanatikerwebsite endlich vom Netz genommen?“
Eine arg lächerliche Forderung, aus mehreren Gründen:

1. Man kann PI schlecht „vom Netz“ nehmen.

2. Die Leserkommentare erscheinen mir beim groben Überfliegen von der amerikanischen Meinungsfreiheit gedeckt. In Europa müsste das ähnlich sein, auch wenn die Meinungsfreiheit dort viel stärker beschnitten wird.

3. Man sollte nicht anderen die simple Meinung verbieten wollen und dann gleichzeitig meinen, man könne einfach Mal Manuals zum Bombenbau im Internet verbreiten, weil man ja schließlich „der Gute“ ist und auf „der richtigen Seite“ steht.
Diese Selbstgerechtigkeit und dieses unterschiedliche Anlegen von Maßstäben
schadet der eigenen Argumentation ganz erheblich.

Ich habe keine Ahnung, ob überhaupt und wenn ja was bei uns in den USA oder in Lindwurms Österreich oder wo auch immer passiert, wenn man solche kranken Anleitungen verbreitet. Aber der Lindwurm wird das jetzt mal austesten. 😉

Advertisements

12 Gedanken zu „Der Lindwurm und das Manifest des Attentäters

  1. Auf Altermedia tummelt sich die „Creme de la creme“ deutschsprachiger Neonazis. Allein die Verquickung von PI, Der Standard, usw. mit einer offen neonazistischen Plattform wirft ein bezeichnendes Licht auf den Lindwurm.

    • Vielleicht ist es ja eine Steigerungstreppe: PI, Standard, Presse, Altermedia?! 😉 Warum fordert er eigentlich kein Verbot von Standard und Presse? Wenn schon denn schon. Es kann schließlich nicht sein, dass der Mann von der Straße äußert, was er denkt. Wenn man diesen Leuten endlich ihre Meinung verbieten würde, wären doch sicher mit einem Schlag alle Problem gelöst.

      • weil Lindwurm scheinheilig ist.

        er selbst kritisiert den Islam auch gerne mit harschen Worten.

        aber indem er gleichzeitig alle anderen Islamkritiker noch harscher kritisiert, versichert er sich selber, trotzdem auf der „guten Seite“ zu stehen

      • scheinheilig. das ist das deutsche wort nach dem ich gesucht habe.
        es gibt so tolle worte im deutschen, die man kaum übersetzen kann. das ist eines von ihnen. thx

  2. Der Widerstand gegen Kapitalismus und Völkervermischung wächst explosionsartig. Bei der Wahl in Berlin im September werden die ökologischen FW und „Pro D“ viele Stimmen bekommen. Später werden u. a. die Autos durch 1-Liter-Autos ersetzt. Mehrere Millionen sogenannte „Deutsche“ mit Migrationshintergrund werden aus Deutschland weggeschafft. Und mehrere Millionen Ausländer werden aus Deutschland weggeschafft. Zudem wird die D-Mark wieder eingeführt.
    Ob es weitere rechte oder vermeintlich rechte Terroranschläge gibt, ist schwer zu sagen. Sicher ist jedoch, dass Rechtsdemokraten und nicht-grüne Ökos immer mehr Macht bekommen.

  3. aha, vielleicht verstehe ich jetzt.
    weil broder, lindwurm und viele linke sich einen diffenrenzierten, komplizierten und sehr subtilen standpunkt bilden, werden solche wie aron und a.v. zornig.

    gegen verallgemeinernde islamhetze & links & nicht-anti-us & klar pro-israelisch & stark anti-antisemitisch … das ist euch einfach zu komplex.

    da ist schwarz/weiss schon einfacher.
    so kommt es dann auch, dass die zweifelsfrei rechtsextreme pi-seite zum liberalen gral der meinungsfreiheit relativiert wird.

    sehr falsch – aus europäischer und aus us-amerikanischer sicht.

    • was willst du uns mit deinem geschwurbel sagen?
      dass pi nicht unter die meinungsfreiheit fällt, weil sie rechtsextrem sind?

      „falsch“ oder „richtig“ spielt für die meinungsfreiheit keine rolle.
      was soll das überhaupt sein „falsch“ und „richtig“?
      wer entscheidet was „falsch“ und „richtig“ ist?
      der kleine möchtgern-inqisitor?

  4. Der geile Inquisitor weiß wohl auch nicht, dass PI nicht einmal „rechtsextrem“ genannt werden kann, da PI nicht vom VS observiert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s